28. - 30. September 2012

KUNSTDÜNGER e.V.

Theaterfestival 2012

Foto: Markus LieberenzFoto Jörg LandsbergFoto: Theater BrekkekekexFoto: Marianne Menke

 

PROGRAMM:

Freitag 28.9.2012

20 Uhr
"Irrungen" 
frei nach Alice Munro
Eine Co-Produktion von Claudia Spörri & der bremer shakespeare company

Regie+ Bühne: Christiane Ahlhelm
Spiel: Claudia Spörri
Ausstattung:  Melanie Kuhl
Musik: Felix Elsner

Foto: Marianne MenkeFoto: Marianne MenkeFoto: Marianne Menke

Gemeinsam mit der Regisseurin Christiane Ahlhelm hat Claudia Spörri die Erzählung „Tricks“ der kanadischen Autorin Alice Munro für die Bühne entdeckt. „Irrungen“ ist die schicksalhafte Episode im dem vermeintlich unspektakulären Leben einer jungen Frau. Eine subtile Geschichte vom Unterwegs-Sein im eigenen Leben, von Wünschen, Sehnsüchten und gefährlichen Illusionen.

„Dass es in dieser Bühnenfassung von „Tricks“ viel zu lachen gibt, nimmt der Geschichte die beträchtliche Tragik eines verpassten Lebens. Das bittere Ende soll hier nicht verraten werden. Dieser leichtfüßige Abend lohnt das Selber schauen.“
(Andreas Schnell, TAZ)


Samstag 29.9.2012

19 Uhr
"Habenichts & Tunichtgut"
Theater Brekkekekex /Hamburg
Ein billiges Vergnügen rund um das Thema Geld

- nominiert für den KUNSTDÜNGER Bühnenpreis 2012 !

Regie: Hartmut Fiegen
Text: Frank Puchalla
Spiel: Sandra Kiefer & Frank Puchalla
Musik: Michael Reffi

Foto: Theater BrekkekekexFoto: Theater Brekkekekex

Hast Du was, dann bist Du was und bist Du was, dann zählst Du was. Wir lernen, um zu arbeiten und wir arbeiten, um möglichst viel Geld zu verdienen. Oder? Ist der schöne Schein wirklich alles? Muss alles einen Preis haben, damit es einen Wert hat?
Auf amüsante Weise taucht das Theater Brekkekekex aus Hamburg ins Gold.

Morgens ein wenig Turnen am Goldbarren, ein erfrischender Geldregen, etwas Pudding und dann wird bestellt, was das Herz begehrt. So muss das Leben aussehen bei Herrn Tunichtgut.  Doch -o Schreck- eines Tages ist das Gold dann weg. Bis auf drei mickrige Goldstücke. Und so lautet der Befehl, dass der Diener Habenichts etwas unternehmen muss. Ein neuer Haufen Gold soll her. Und zwar hoppzack. Doch dafür muss man arbeiten und etwas gelernt haben. Nicht so einfach für einen, der immer nur auf seinem Haufen Gold gehockt hat. Rasche Hilfe verspricht da das Bildungsinstitut Frau Dr. Trichter mit seinen ungewöhnlichen Methoden.  


20:30 Uhr
"Ente, Tod und Tulpe"
nach dem Buch von Wolf Erlbruch
eine Theaterproduktion von Martina Couturier /Berlin

Regie: Jörg Lehmann
Spiel: Martina Couturier und Heiki Ikkola
Bühne: Heiki Ikkola
Puppen: Sabine Köhler
Musik : Anja Gilles

Foto: Markus LieberenzFoto: Markus LieberenzFoto: Markus Lieberenz

“Mit Gevatter ist gut gründeln. …Nichts ist anfangs zu spüren von dem traurigen Thema, um das es in dem Kinderbuch “Ente, Tod und Tulpe” von Wolf Erlbruch geht. Martina Couturier und Heiki Ikkola nähern sich seiner Umsetzung behutsam dem Thema Sterben. Die Ente kostet ihr Leben aus und zeigt dem Tod, wie das geht. Musikalisch zart untermalt werden die vielen schönen Szenen dieses Stückes von Marie Elsa Drelon
(Berliner Zeitung)

Im Oktober 2009 erhielt die Inszenierung den Ikarus-Preis der Stadt Berlin
„Eine wunderbare Inszenierung, für Kinder und Erwachsene gleichermaßen tief bewegend und berührend.
Komisch und ernst, laut und leise, zart und burschikos, licht und dunkel – einfach hinreißend!“

Eine der schönsten Inszenierungen der Saison.”
(Zitty)


Sonntag 30.9.2010
10:30 Uhr 
Theater-Zirkus, Popcorn und Cafe
"Die Dumme Augustine"
frei nach Otfried Preußler
Für die ganze Familie vom Theater Mensch Puppe aus Bremen

Foto Jörg LandsbergRegie: Henrike Vahrmeyer
Spiel: Claudia Spörri
Dramaturgie: Markus Seuss
Ausstattung: Julia Schmidt-Häuer, Melanie Kuhl
Kostüme: Katja Fritzsche
Musik: Felix Elsner

Trrrrrrrrrrrrrrrrr – Peng! Die Zirkuskapelle spielt einen Tusch.
Nebenan in ihrem Zirkuswagen sitzt die Dumme Augustine müde vor ihrem Wäscheberg und hört die Zuschauer lachen und klatschen. Sie träumt davon, auch einmal im Zirkus aufzutreten, wie ihr Mann, der Dumme August.
Stattdessen zaubert sie das Mittagessen auf die Teller der ganzen Familie und erledigt den Abwasch im Handstand. Eines Tages hat der Dumme August schreckliche Zahnschmerzen. Der Zirkusdirektor ist verzweifelt: die Vorstellung ohne den Dummen August?
Da hat die Dumme Augustine die rettende Idee!


 

Künstlerische Leitung & Organisation des Festivals:   Christiane Ahlhelm
Technische Leitung:  Andi Simon

Preise:

  • Freitag: 15 € /11 €;
  • Samstag: beide Vorstellungen: 18€/10€,  eine Vorstellung: 10€ /6€
  • Sonntag: 8 € / 6 €
     
  • Festivalkarte: 33€ / 23€ für alle Vorstellungen

Reservierungen und Information: Tel.:08024/4578 oder ahlhelm@yahoo.de

Während dem Festival ist das Theatercafe mit kleinen Leckereien und Getränken offen.


Über uns - Vergangenes - Kontakt - Links - Startseite